Die Hochzeitscheckliste für Eure Traumhochzeit 

 

Ihr habt euch frisch verlobt. Nun steht die Planung für eure Hochzeit bevor. Vermutlich kommen Euch sofort Punkte wie Gästeliste, Hochzeitstermin, Trauringe und die Location in den Sinn. Darüber hinaus gibt es noch viele große und kleine Dinge ein, die Ihr berücksichtigen solltet. Damit ihr an Eurem besonderen Tag keine unangenehmen Überraschungen erlebt, haben wir für Euch die wichtigsten Punkte in einer Hochzeitscheckliste zusammengefasst.

 

  1. Hochzeitstermin finden

Findet den passenden Hochzeitstermin für Euch. Achtet dabei eventuell auch auf Feiertage und Schulferien. 

  1. Trauzeugen bestimmen

  2. Art und Umfang der Hochzeit 

Habt Ihr euch schon Gedanken gemacht, wie Eure Hochzeit aussehen soll. Standesamtlich, kirchlich oder eine freie Trauung? Sollen sich die Hochzeitsgäste thematisch kleiden? Art und Umfang der Hochzeit zu definieren hilft Euch die perfekte Hochzeitslocation zu finden .

  1. Gästeliste erstellen

Überlegt Euch wer unbedingt dabei sein sollte. Berücksichtigt dabei auch Euer Budget.

  1. Hochzeitslocation finden

  2. Berücksichtigt bei der Wahl der Hochzeitslocation neben der Verfügbarkeit auch die Gästeanzahl, Erreichbarkeit und Übernachtungsmöglichkeiten.

  3. Hochzeitseinladungen verschicken

Teilt Euren Freunden und Familie mit wann und wo ihr Eure Hochzeitsfeier ausrichten wollt.

  1. Anmeldung zur standesamtlichen Trauung

Am häufigsten wird im Sommer geheiratet. Nach dem Motto “Der frühe Vogel fängt den Wurm” solltet ihr frühzeitig Euren Wunschtermin beim Standesamt vormerken. Die Anmeldung ist erst sechs Monate vor der geplanten Trauung möglich.

  1. Anmeldung zur kirchlichen Trauung

Sucht Euch einen sympathischen Pfarrer und klärt mit Ihm ab, wie die Trauung abläuft. Ist fotografieren erlaubt? Kann ein Fürbitte gesprochen werden?

  1. Menükarte mit der Location abstimmen bzw. Caterer buchen

Berücksichtigt bei Eurer Menüplanung Vegetarier und Veganer. Vereinbart mit der Location oder dem Caterer einen Termin zum Probeessen. 

  1. Können alkoholische Getränke selbst mitgebracht werden (Korkgeld)?

Ihr habt spezielle Wünsche für Euren feucht-fröhlichen Abend? Stimmt die Getränkekarte mit der Hochzeitslocation bzw. dem Caterer ab. Eventuell können auch gegen ein Korkgeld eigene Getränke mitgebracht werden. Eine gute Möglichkeit den Geldbeutel zu schonen.

  1. Tischordnung für das Hochzeitsessen abstimmen

Bestimmt die Tischordnung und überlegt Euch wer mit wem zusammen sitzen soll.

  1. Übernachtung für Hochzeitsgäste und Brautpaar planen

Sucht für Eure Hochzeitsgäste Übernachtungsmöglichkeiten in verschiedenen Preislagen heraus und stimmt das mit Euren Hochzeitsgästen ab. Ihr wollt die Übernachtung bezahlen? Dann berücksichtigt das in Eurer Budgetplanung. 

  1. Hochzeitsreise buchen (ggf. Visa beantragen)

Berücksichtigt bei der Planung Eurer Flitterwochen notwendige Visa, Impfungen und auch das saisonale Wetter.

  1. Urlaub für die Hochzeit beim Arbeitgeber einreichen

Beantragt die Hochzeitsreise auch bei Eurem Arbeitgeber. Viele Arbeitgeber geben auch einen Tag Sonderurlaub.

  1. Band oder oder sonstige Unterhaltung buchen

Möchtet ihr eine Live-Band zu Eurer Hochzeit buchen oder einen DJ. Kümmert Euch rechtzeitig um das Unterhaltungsprogramm. Viele Bands und DJs sind schon langfristig verplant.

  1. Dekoration auswählen

Tipp: Verleiht Eurer Hochzeit eine persönliche Note und bindet Eure Trauzeugen und Familie ein. So könnt ihr zusätzlich den Geldbeutel schonen. 

  1. Hochzeitsfotograf buchen

Dieser einmalige Tag soll lange, wenn nicht für immer festgehalten werden. Auch hier gilt: Die besten Fotografen sind oftmals früh ausgebucht. Hier (Link) könnt ihr entsprechend Euren Vorstellungen den passenden Fotografen finden und über das Kontaktformular die Verfügbarkeit zu Eurem Hochzeitstermin erfragen.

  1. Unterbringung der Kinder bei der Feier (Reichweite Babyphone)

Habt Ihr viele Kinder unter Euren Hochzeitsgästen? Wenn die Feier länger gehen soll, dann überlegt euch, wie Ihr Euren Gästen das Feiern mit Kindern ermöglichen könnt. Reicht beispielsweise das Babyphone bis in die Zimmer der Gäste?

Tipp: Berücksichtigt Hochzeitsgäste mit Kindern bei der Zimmerbelegung. Zusätzlich gibt es auch Unternehmen,die sich auf die Kinderbetreuung zu besonderen Anlässen spezialisiert haben (Link zu der Seite von Markus Familie…)

  1. Hochzeitsringe aussuchen

Die Wahl der Ringe geht meistens schnell, allerdings müssen diese oftmals an die Größe der Braut und des Bräutigams angepasst werden. Viele Hochzeitspaare wünschen sich zusätzlich eine Gravur. Die Anpassungen können oftmals mehrere Wochen dauern. 

  1. Hochzeitskleid und Anzug des Bräutigams aussuchen

Plant mögliche Änderungen am Hochzeitskleid oder beim Anzug ein. 

  1. Bestimmt den Ringträger

  2. Trauspruch schreiben

Hierzu gibt es im Internet viele Seiten (Link), die Euch zu dem Thema Hilfestellung geben.

  1. Friseur- und Kosmetiktermin vereinbaren

  2. Aufgaben an Trauzeugen verteilen

Es ist hilfreich die Trauzeugen bei der Organisation und Kommunikation mit einzubinden, damit Ihr eure Hochzeit auch genießen könnt. Wissen die Trauzeugen über den Ablauf Bescheid, können Sie so alle Fragen der Hochzeitsgäste zum Ablauf beantworten. 

  1. Bei Namensänderung Dokumente ändern lassen

Eine Hochzeit bedeutet leider auch viel Papierkram. Hierzu gehören unter anderem der Führerschein, Personalausweis, Reisepass, Versicherungen und Banken sowie eventuell die Familienkasse bei der Beantragung von Kindergeld.

  1. Hochzeitstorte aussuchen und bestellen

  2. Gästebuch besorgen

  3. Trauzeugengeschenk besorgen (optional)

Der Aufwand für Trauzeugen kann bei einer umfangreichen Hochzeit mitunter sehr groß sein. Ein kleines Dankeschön kann hier angebracht sein und zeigt Eure Wertschätzung. 

  1. Brautstrauss und Ansteckblume für den Bräutigam bestellen 

  • Black Instagram Icon

© 2020 MEIN-HOCHZEITSFOTOGRAF